In unserer kontinuierlichen Artikelreihe über die Zielgruppen für Leichte Sprache richten wir heute unsere Aufmerksamkeit auf eine äußerst wichtige Zielgruppe – Menschen mit geistiger Behinderung. Menschen mit geistiger Behinderung sind die primäre Zielgruppe von Leichter Sprache. Der Verein Netzwerk Leichte Sprache hat sein Regelwerk gemeinsam mit Menschen mit geistiger Behinderung erarbeitet. Leichte Sprache ist ein unschätzbares Mittel, um diese Zielgruppe besser zu erreichen, ihre Selbstständigkeit zu fördern und ihre Lebensqualität zu steigern.

Warum ist Leichte Sprache für Menschen mit geistiger Behinderung wichtig?

Menschen mit geistiger Behinderung sind durch eine Schädigung am Gehirn in ihren intellektuellen Fähigkeiten eingeschränkt. Sie haben in der Regel Schwierigkeiten beim Verständnis von komplexen Informationen, sei es in schriftlicher oder gesprochener Form. Leichte Sprache bietet mehrere entscheidende Vorteile:

1. Zugang zu Informationen: Menschen mit geistiger Behinderung benötigen leicht verständliche Informationen, um sich im Alltag zurechtzufinden. Leichte Sprache bietet Texte, die einfach und klar formuliert sind, was den Zugang zu Informationen erheblich erleichtert.

2. Selbstbestimmung und Autonomie: Leichte Sprache ermöglicht es Menschen mit geistiger Behinderung, eigenständig Entscheidungen zu treffen und sich besser in die Gesellschaft zu integrieren. Dies trägt zur Förderung ihrer Selbstständigkeit bei.

3. Bildung und berufliche Entwicklung: Leichte Sprache kann Bildungseinrichtungen und Arbeitgebern dabei helfen, Schulungs- und Arbeitsmaterialien in leicht verständlicher Form anzubieten. Dadurch können Menschen mit geistiger Behinderung bessere Bildungs- und berufliche Chancen erhalten.

Wie kann Leichte Sprache Menschen mit geistiger Behinderung unterstützen?

1. Leicht verständliche Texte: Organisationen, Schulen und Dienstleister können Leichte Sprache verwenden, um schriftliche Materialien, Anweisungen und Informationsbroschüren leichter verständlich zu gestalten.

2. Unterstützung in Bildungseinrichtungen: Lehrmaterialien und Unterrichtsinhalte können in Leichter Sprache präsentiert werden, um Menschen mit geistiger Behinderung besseren Zugang zur Bildung zu ermöglichen.

3. Arbeitsplatzkommunikation: Arbeitgeber können Leichte Sprache verwenden, um Kommunikation und Schulungsmaterialien für Menschen mit geistiger Behinderung am Arbeitsplatz leichter verständlich zu gestalten.


Leichte Sprache ist ein unverzichtbares Kommunikationsmittel, um Menschen mit geistiger Behinderung den Zugang zu Informationen und Bildung zu erleichtern. Sie fördert die Selbstständigkeit, Integration und Autonomie dieser Zielgruppe und ermöglicht es ihnen, am gesellschaftlichen Leben und Arbeitsleben teilzunehmen.

Die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Menschen mit geistiger Behinderung ist von entscheidender Bedeutung, um eine inklusive Gesellschaft zu schaffen, in der jeder die gleichen Chancen erhält. Das war es erstmal mit unserer Artikelreihe zu den verschiedenen Zielgruppen von Leichter Sprache.

Lassen Sie uns reden. Einfach. Klar. Jetzt.

Fragen? Sie benötigen ein Angebot über
eine Übersetzung in Leichte Sprache oder Einfache Sprache?
Kontaktieren Sie uns!